Einfach und flexibel mit SHOMUGO

STARTE DEINEN KOSTENLOSEN SHOP

Teste Deinen eigenen SHOMUGO Brand Store für 30 Tage kostenlos und finde heraus, wie einfach und umfangreich ein E-Commerce System sein kann. Als primärer Shop oder als zusätzlicher Vertriebskanal. Wir sind für Dich da.

SHOMUGO - Online verkaufen

Du möchtest einen Online Shop eröffnen? Erledige unbedingt diese 11 wichtigen Tasks

Jeden Tag besuchen Millionen Menschen das Internet um sich nach Dingen zu erkunden und vor allem um Dinge zu kaufen. Warum also nicht einen eigenen Online Shop eröffnen und eigene Produkte und Dienstleistungen einfach online verkaufen? Wir zeigen Dir 11 wichtige Tasks und Aufgaben die Du vor der Eröffnung deines eigenen Online Shops erledigen solltest.

1. Überlege Dir ein Spezialgebiet oder eine Nische

Du willst einen Online Shop eröffnen und denkst, dass Deine Kunden nur darauf warten, bis Du losstartest? Großer Irrtum. Es gibt da draußen unzählige Online Shops die Du noch nie gesehen hast und jeden Tag darauf warten, dass eine Bestellung eintrudelt und der Umsatz steigt. Doch genau so viele Online Shops die jeden Tag eröffnet werden, schließen auch jeden Tag. Und meist nicht ohne Verluste.

Damit Du dieses Risiko möglichst gering halten kannst, solltest Du Dich auf ein Spezialgebiet oder eine Nische mit Deinen Produkten bzw. Dienstleistungen spezialisieren. Lerne vor allem VOR dem Eröffnen eines Online Shops Deine Zielgruppe kennen:

2. Entdecke Deine Zielgruppe

Das mit der Zielgruppe ist vor und nach dem Online Shop eröffnen so ein Ding. Es gibt viele Unternehmerinnen und Unternehmer da draußen, die nicht mal genau wissen, wer eigentlich ihre Zielgruppe ist. Dabei setuert diese Information alle Deine Aktivitäten in Zusammenhang mit Deinem Online Shop. Du solltest Dir also folgende Fragen in Zusammenhang mit Deiner Zielgruppe stellen:

  • Hat Deine Zielgruppe ein bestimmtes Geschlecht? Tampons kaufen z.B. sehr selten Männer
  • Welches Alter umfasst Deine Zielgruppe? Alkohol ist erst ab 18 Jahren erlaubt. Buntstifte und Zeichenblöcke werden primär von Kleinkindern benötigt – aber nicht nur.
  • Wo wohnt Deine Zielgruppe? In der Stadt oder auf dem Land? Verkaufst Du Rasenmäher, so wirst Du Deine Zielgruppe selten als Singles mit Einzimmerwohnungen in der Stadt antreffen, oder?
  • Wie viel verdient Deine Zielgruppe? Gut verdienende Personen geben oft mehr aus als Personen mit Euro- oder Studentenjobs
  • Hat Deine Zielgruppe eine bestimmte Arbeit oder ein Hobby?
  • Wird das Produkt oder die Dienstleistung Deiner Zielgruppe immer und laufend oder nur einmalig benötigt?

Zusätzlich empfehlen wir Dir unseren Artikel: Zielgruppe definieren – So funktioniert es!

3. Kenne Deinen Mitbewerb

Vor dem Online Shop eröffnen empfiehlt es sich den Markt und Wettbewerb kennenzulernen. Eine einfache Internetsuche nach dem Produkt oder der Dienstleistung die Du planst, kann Dir bereits sehr viele Informationen liefern. Wie stark ist die Konkurrenz vertreten? Wo ist die Konkurrenz vertreten? Welche Preise und Leistungen bietet die Konkurrenz an? Kannst Du mit Deinen Preisen und Leistungen mithalten? Und die wichtigste Frage: Warum sollten Kunden bei Dir kaufen?

4. Informiere Deinen Arbeitgeber

Wenn Du nebenberuflich einen Online Shop eröffnen willst, dann trifft dieser Punkt für Dich zu. Es ist wichtig – und gesetzlich vorgeschrieben – dass Du Deinen Arbeitgeber über Dein Vorhaben informierst und sein OK abholst. Mache dies unbedingt schriftlich. Beachte, dass Dein Arbeitgeber sein OK jederzeit wieder zurücknehmen kann, wenn er das Gefühl hat, dass Deine Leistung auf der Arbeit durch Deine Selbstständigkeit zurückgegangen ist oder leidet.

Zudem kann Dein Arbeitgeber Deine Nebenerwerbstätigkeit verbieten und untersagen, wenn diese in Konkurrenz zu seinem Geschäft steht. Es empfiehlt sich in jedem Fall ein offenes und ehrliches Gespräch, wenn Du einen Online Shop nebenberuflich eröffnen möchtest.

5. Melde ein Gewerbe an

Sobald Du eine Tätigkeit ausübst, die ein Einkommen erzielen soll (unabhängig davon ob die Tätigeit das auch tut), musst Du ein Gewerbe anmelden. Bitte informiere Dich gründlich über die Möglichkeiten und etwaige Kosten, sowie Auflagen. In Österreich steht Dir dafür jede Wirtschaftskammer-Regionalstelle und in Deutschland die Deutsche Industrie- und Handelskammer zur Verfügung.

Bitte verlasse Dich niemals (!) auf Aussagen von Dritten in sozialen Netzwerken oder Foren zum Thema Selbstständigkeit und Gewerbefragen. Kontaktiere im Bedarfsfall die jeweiligen Kammern, Steuerberater oder Anwälte.

Übrigens haben wir Dir weitere wichtige Punkte dazu in unserem Artikel Selbstständig machen? SHOMUGO hilft Dir! gepackt. Schau doch mal rein.

6. Online Shop eröffnen? Bankkonto eröffnen!

Wir empfehlen für alle Angelegenheit Deines Online Business ein eigenen Bankkonto zu verwalten. Dies trennt Deine Einnahmen und Ausgaben von privaten Angelegenheiten und ermöglicht Dir einen besseren Überblick. Informiere Dich umfassend über die jeweiligen Konditionen und Rahmenbedingungen. Ein berufliches Konto wird meist mit anderen Gebühren belastet als ein privates Konto. Zudem gelten bei allen beruflichen Verträgen und Handlungen keine bekannten Unterstützungen wie Konsumentenschutz, Arbeiterkammer oder ähnliches.

7. Melde einen SHOMUGO Shop an

Du kannst mit verschiedenen Anbietern jederzeit und auf einfache Weise einen Online Shop eröffnen. Das empfehlen wir Dir sogar, damit Du die Unterschiede der einzelnen Anbieter kennenlernst. Beachte dabei unebdingt die Rahmenbedingungen wie einmalige Kosten, laufende Kosten, Vertragslaufzeit und Provisionsgebühren. Du wirst staunen, wie viel Geld Händlerinnen und Händler bei so manchen Anbietern sprichwörtlich verschenken.

Bei SHOMUGO sind wir sehr transparent. Du kannst kostenlos einen Online Shop eröffnen und bezahlst lediglich eine Provisionsgebühr pro Bestellung von 10% des Bestellwerts. Verkaufst Du nichts, bezahlst Du auch keine Gebühren. Du kannst natürlich auch einen professionellen Online Shop eröffnen, der Dir die Möglichkeit gibt Produkt-Bundles und Aktionen sowie Rabatte zu realisieren. Dieser startet ab EUR 24,-/Monat mit einer Provision von EUR 1,50 + 5% pro Bestellung. Mehr Informationen dazu findest Du unter Pakete & Preise

8. Greife auf qualitative Rechtstexte und Services zu

Selbstverständlich kannst Du einen Online Shop eröffnen mit kostenlosen Datenschutztexten und eigenen und selbsterstellten AGBs. Doch die Gefahr einer Abmahnung lauert jeden Tag. Selbst Datenschutztexte aus kostenlosen Generatoren können abgemahnt werden, wenn diese gewisse Richtlinien nicht erfüllen (wie z.B. das Transparenzgesetz der DSGVO).

Aus diesem Grund empfehlen wir allen unseren Händlerinnen und Händlern den Service unseres Partners IT Recht Kanzlei München. Hier bekommst du kompetente Hilfe und Unterstützungen in allen Belangen mit Deinem Online Shop und dessen Rechtstexte.

Nochmals unser persönlicher Tipp: Finger Weg von kostenlosen Generatoren für Deinen beruflichen Auftritt. Egal ob für AGBs, Datenschutztexte oder andere Informationen in Zusammenhang mit Gesetzen.

9. Hole Dir eine Verpackungslizenz

Wenn Du Deine Produkte selbst verpackst und Verpackungen in den Verkehr bringst, so bist Du (mittlerweile fast in jedem EU-Land) verpflichtet eine Verpackungslizenz zu erwerben. Diese muss für jedes Land gesondert beantragt werden, wenn Du in dieses Land Produkte versendest.

Für Verpackungslizenzen für Deutschland und für Österreich empfehlen wir Dir die Website activate by Reclay: https://activate.reclay.at oder https://activate.reclay.de/

10. Verwende professionelle Produktfotos

Kennst Du diese Produktseiten die genau das Produkt haben, dass Du suchst, aber Du bist Dir nicht sicher, weil das Produktfoto viel zu klein ist oder eine schlechte Qualität aufweist? Du bist verärgert und verlässt den Online Shop oder?

Warum soll man einen Online Shop eröffnen und dann keinen Wert auf seine Produktfotos legen? Das wäre ja fst so, als würde ein Autohändler lauter Gebrauchtwagen verkaufen, die verstaubt und dreckig sind. Welcher Kunde würde da zugreifen?

Baue also auf professionelle Produktfotos. Und ja, das geht heutzutage sogar mit dem Handy. Schau mal auf YouTube vorbei, damit Du lernst, wie man mit dem Handy professionelle Produktfotos macht. Es ist gar nicht so schwer wie Du denkst.

11. Verwende professionelle und informative Produkttexte

Wenn die Produktfotos stimmen, dann wechseln mehr als 95% der Besucher zum Produkttext. Dabei geht es um die wesentliche Beschreibung des Artikels oder der Dienstleistung. Bestenfalls sollten sogar Produktvorteile verankert sein, die den Wert des Artikels unterstreichen. Je besser diese Texte formuliert und gestaltet sind, um so eher werden sich Deine Produkte verkaufen. Versuche auf folgende Punkte zu achten:

  • Verwende einen aussagekräftigen Produkttitel mit wesentlichen Informationen
  • Beschreibe den Artikel oder die Dienstleistung so, als würdest Du es Deinem besten Freund verkaufen, der keine Ahnung hat, was Du eigentlich anbietest.
  • Verankere mindesten 3 bis 5 Vorteile warum man dieses Produkt kaufen sollte
  • Versuche auch Vorteile zu verankern, warum man es bei Dir kaufen sollte

Fazit

Mit diesen 11 Tipps bzw. Tasks kannst Du auf einfache Weise einen Online Shop eröffnen und jeden Tag Deine Produkte und/oder Dienstleistungen anbieten und verkaufen. Wenn Du Dich überfordert fühlst, so arbeite einfach jeden Schritt nacheinander ab. Die meisten Schritte musst Du übrigens nur einmal machen.

Gerne stehen wir Dir mit Rat und Tat zur Seite, wenn Du Deinen Online Shop eröffnen möchtest. Besuche unsere Artikel und unser Hilfezentrum sowie unser Forum für noch mehr Informationen und Unterstützung.

Wir freuen uns auf Deine Anmeldung.

Super-Fast-Anmeldung (Single Click)